Berufsporträt: Assistenzarzt Chirurgie

Zum Blogartikel
Assistenzarzt / Assistenzärztin

Berufsporträt: Assistenzarzt

Zum Blogartikel
Augenoptiker / Augenoptikerin

Berufsporträt: Augenoptiker / Augenoptikerin

Zum Blogartikel
Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Berufsporträt: Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Zum Blogartikel

Berufsporträt: Steuerberater / Steuerberaterin

Steuerberater

Berufsbeschreibung

Als Steuerberater / Steuerberaterin beraten sie ihre Kunden in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen und Angelegenheiten. Sie vertreten ihre Mandanten auch vor Finanzverwaltung und Finanzgerichtsbarkeit. Außerdem muss er optimal vorausschauen Beraten für die perfekte Steuergestaltung. Ebenfalls kümmern sie sich um die Erstellung von Jahresabschlüssen, Steuererklärungen, Lohn- und Gehaltsabrechnungen und Buchführung, sowie die Überprüfung von Steuerbescheiden. Bei jeglicher Form von Streitfällen müssen sie ihren Mandanten vertreten. Im großen und ganzen sind sie also für die Beratung in Fragen von Steuerdeklarationen, Steuerrechtdurchsetzungen, Steuergestaltungen, betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten, freiwilligen und sonstigen Aufgaben zuständig.

Vorrausetzungen / Ausbildung

Bei der Ausbildung zum Steuerberater handelt es sich um die Weiterbildung von einem Steuerfachangestellten oder einem Steuerfachwirt. Ebenfalls ein Studiumabschluss in Wirtschaftswissenschaften oder Rechtswissenschaften und 2-3 Jahre Berufserfahrung ist möglich. In der Regel benötigt man jedoch mindestens 10 Jahre Berufserfahrung im Steuerrecht. Um als Steuerberater arbeiten zu dürfen, erfordert Wirtschaftstreuhandberufsgesetz festgelegte Voraussetzungen. Dabei ist besonders die volle Handlungsfähigkeit wichtig, damit man sein eigenes Handeln berechtigen und verpflichten kann. Ebenfalls wird eine besondere Vertrauenswürdigkeit erwartet, welche nicht vorliegt wenn man vor Gericht stand, die Finanzbehörde verdächtige Aktivitäten meldet und weiteres. Außerdem müssen sie geordnete wirtschaftliche Verhältnisse vorweisen können.

Sie sind verpflichtet pro Versicherungsfall eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Neben den formellen Aspekten sind ebenfalls die Charakterlichen Aspekte von hoher Bedeutung. Dabei ist der Spaß an Umgang mit Zahlen von hoher Bedeutung, da man viel mit ihnen Arbeiten muss. Die Interesse an steuerlichen und rechtlichen Fragen sollte ebenfalls vorhanden sein, da man jeden Tag mit der Wirtschaft und Gesetzen arbeiten muss, wobei dann gleichzeitig ein hohes Verständnis gut wäre. Eine sogenannte Weiße Weste und Gründlichkeit finden einen hohen Standpunkt in dem Beruf, damit das Vertrauensverhältnis und der erste Eindruck stets positiv bleibt. Kommunikationsfähigkeit mit den Mitarbeitern und Kunden ist besonders wichtig. Mit den Mitarbeitern verbringt man sehr viel Zeit, dadurch benötigt man auch ein schönes Arbeitsklima, damit man sich selbst wohlfühlt und Spaß an der Arbeit hat. Der Kunde ist König, deswegen sollte man stets freundlich sein, auf die Wünsche und Probleme offensiv eingehen und wenn möglich immer erreichbar sein.

Um Steuerfachangestellter zu werden ist in den meisten Fällen eine Weiterbildung oder ein duales Studium zu empfehlen. Entscheiden sie sich zu dem Entschluss die Karriereleiter hochzuklettern und den Beruf des Steuerberater/-in einzugehen, erwartet sie einer der schwersten und qualitativ hochwertigsten Prüfungen, die es zurzeit in Deutschland gibt.

Die Prüfung unterteilt sich in einen mündlichen und einen schriftlichen Teil, die einmal im Jahr stattfinden. Insgesamt gibt es 8 Prüfungsgebiete. Die Schriftliche Prüfung aus 3 Aufsichtsarbeiten, bei denen die Dauer zwischen 4-6 Stunden geht. Die Prüfung wird an 3 aufeinanderfolgenden Tagen geschrieben. Zur mündlichen Prüfung, als zweitem Teil der Steuerberaterprüfung wird nur zugelassen, wessen Leistung in der schriftlichen Prüfung mit mindestens der Note 4,50 bewertet worden ist. Die mündliche Prüfung besteht aus einem kurzen Vortrag und sechs Prüfungsabschnitten über alle Prüfungsgebiete, wo man mit 3 weiteren Prüflingen gemeinsam geprüft wird. Die Dauer dabei beträgt ungefähr 5-6 Stunden. Kurz darauf berät der Prüfungsausschuss über das Ergebnis. Die Prüfung ist bestanden, wenn die durch zwei geteilte Summe aus den Gesamtnoten für die schriftliche und die mündliche Prüfung die Zahl 4,15 nicht übersteigt. Beim bestehen können sie sich nun offiziel Steuerberater/-in nennen.

Einkommen

Die Verdienstmöglichkeiten liegen im sehr guten Bereich und hängen von Faktoren wie Berufserfahrung, Spezialisierung und Region ab. Berufsanfänger nach Studium und Steuerfachwirt-Examen verdienen zwischen 40.000€ und 55.000€ Jahresgehalt. Mit einigen Jahren Berufserfahrung und erster Führungsrolle als Teamleiter steigt das Gehalt auf ca. 55.000€ bis 75.000€ an. Erfahrene Steuerberater in Partner- oder Leitungsfunktion einer Kanzlei können 70.000€ bis 120.000€ pro Jahr verdienen. In Großkanzleien oder als selbstständiger Steuerberater mit vielen Mandanten sind Jahreseinkommen ab 100.000€ keine Seltenheit. Spezialisierungen auf Bereiche wie Internationales Steuerrecht oder M&A-Beratung bringen meist ein höheres Gehalt. Ebenso sind Unterschiede zwischen Ballungsräumen und ländlichen Regionen üblich. Insgesamt bietet dieser anspruchsvolle Beruf exzellente Verdienstchancen.

Es gibt in Deutschland keine klassische 3-jährige Ausbildung zum Steuerberater. Die Qualifizierung erfolgt über zwei mögliche Wege:

  • Duales Studium der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht oder vergleichbarer Fachrichtung:
    • Durchschnittliche Ausbildungsvergütung während des dualen Studiums: 800€ - 1.300€ brutto pro Monat
  • Reguläres Universitäts- oder Fachhochschulstudium (BWL, Wirtschaftsrecht etc.):
    • Meist keine Ausbildungsvergütung während des Vollzeitstudiums
    • Viele finanzieren sich durch Nebenjobs, Bafög, Stipendien usw.

Aktuelles und hilfreiches für Deine Karriere!

KI erstellt individuelle Bewerbungen

ChatGPT verfasst individuelle Bewerbungen

JobNinja revolutioniert Bewerbung und Nutzt ein KI für Bewerbungsschreiben.

Alfred Schwaiter

Alfred Schwaiger

18.07.2023 | 3 Min.

Zum Blogartikel

Altersstruktur: Dresden kommt mit blauem Auge davon

Eine Analyse der Alterstruktur der 15 größten deutschen Städte unter dem Aspekt...

Alfred Schweiger

12.12.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel

Erfolgsfaktor Talent

Der Fachkräftemangel wird zum zentralen Problem auch für Startups in Deutschland

Alfred Schweiger

19.05.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel