Fahrlehrer / Fahrlehrerin

Berufsporträt: Fahrlehrer / Fahrlehrerin

Zum Blogartikel
Elektroniker / Elektronikerin

Berufsporträt: Elektroniker

Zum Blogartikel
Account Manager

Berufsporträt: Account Manager

Zum Blogartikel
Social Media Manager

Berufsporträt: Social Media Manager / Social Media Managerin

Zum Blogartikel

Berufsporträt: Metallbauer/in Konstruktionstechnik

Metallbauer Konstruktionstechnik

Berufsbeschreibung

Metallbauer / Metallbauerinnen stellen Stahl- und Metallbaukonstruktionen her und montieren sie. Sie können aber auch in anderen Fachrichtungen zum Einsatzkommen oder wechseln.

Voraussetzungen / Ausbildung

Für die Ausbildung als Metallbauer reicht in der Regel ein guter Mittelschulabschluss, jedoch nehmen viele Betriebe gerne Bewerber mit Mittlerer Reife oder Fachhochschulreife, bevorzugt mit Schwerpunkt Technik. Dann wird besonders auf die Noten in Mathematik und der technisch ausgerichteten Fächer Wert gelegt. Daneben sind Handwerkliche Fähigkeiten eine Grundvoraussetzung für den Beruf, da Metallbauer jeden Tag mit Hilfe von Maschinen präzise und genau arbeiten müssen.

Die Ausbildung zum Metallbauer ist eine klassische Ausbildung, das heißt sie findet im Ausbildungsbetreib und in der Berufsschule statt. Eine Besonderheit gibt es allerdings: Da die Lehrlinge alle Bereiche ihres Berufes kennenlernen sollen, die meisten Betriebe jedoch auf einzelne Teilaspekte spezialisiert sind, besuchen die Auszubildenden in der Regel zudem überbetriebliche Werkstätten, in denen Bereiche vermittelt werden, die in der eigentlichen Ausbildungsstätte nicht angeboten werden. Anstelle der üblichen dualen Ausbildung besteht zudem auch die Möglichkeit, die komplette Lehre zum Metallbauer in einer Einrichtung der Industrie- und Handelskammer oder einer vergleichbaren Institution zu absolvieren.

Die Ausbildung zum Metallbauer dauert in der Regel 3 1/2 Jahre, kann jedoch auf 3 Jahre verkürzt werden. In der Regel erfolgt im letzten Ausbildungsjahr eine Spezialisierung als Konstruktionstechniker, Metallgestalter oder Nutzfahrzeugbauer.

Einkommen

Als Metallbauer Konstruktionstechnik können Sie mit einem attraktiven Gehalt rechnen, das stark von Ihrer Qualifikation, Berufserfahrung und dem Arbeitsgebiet abhängt. Berufseinsteiger verdienen in der Regel zwischen 2.200€ und 2.800€ brutto pro Monat. Neben dem Grundgehalt sind hier auch Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld üblich.

Mit zunehmender Berufserfahrung von 3-5 Jahren steigt das Gehalt auf 2.600€ bis 3.500€ brutto monatlich. In dieser Phase können Sie als Metallbauer Konstruktionstechnik von Leistungsprämien, Weiterbildungsmöglichkeiten und tariflichen Zusatzleistungen profitieren.

Die Spitzengehälter erzielen erfahrene Facharbeiter und Meister in Führungspositionen. Hier reicht die Vergütung von 3.200€ bis hin zu 4.800€ brutto pro Monat. Neben dem Grundgehalt sind hier übliche Vergütungsbestandteile Schichtzulagen, Überstundenzuschläge sowie attraktive Altersvorsorge-Angebote.

Die genaue Gehaltsstruktur hängt von Faktoren wie Branche, Standort und Unternehmensgröße ab. In Ballungsräumen wie München oder Hamburg sind die Gehälter tendenziell höher. Mit Weiterbildungen, Zusatzqualifikationen und Spezialisierungen können Sie Ihr Gehalt als Metallbauer Konstruktionstechnik deutlich steigern.

Ausbildungsgehalt:
1. Ausbildungsjahr: 800 € - 1.000 € pro Monat
2. Ausbildungsjahr: 900 € - 1.150 € pro Monat
3. Ausbildungsjahr: 1.000 € - 1.300 € pro Monat

Fort-/Weiterbildungen

Weiterbildung zum Betriebswirt/Fachwirt:
Übernahme von einigen Bürotätigkeiten. Dadurch arbeitet man weniger in der Produktion.

Weiterbildung zum Techniker:
Metallbauer können sich zum Techniker weiter ausbilden, welche dann neben dem direkten Handwerk auch in die Planung, Qualitätssicherung und Ausbildung einbezogen werden kann.

Weiterbildung zum Meister:
Man kann Lehrlinge ausbilden und seinen eigenen Betrieb eröffnen. Man bekommt ebenfalls höheres Gehalt und mehr Vertrauen.

Weiterbildung durch Lehrgänge:
Wie in vielen technischen Berufen unterliegt auch der Metallbauer einem stetigen Wandel. Regelmäßige Lehrgänge sorgen dafür, dass du immer auf den neusten Stand über Technik, neue Arbeitsweisen, Maschinen oder Aufgaben bleibst.

Weiterbildung durch Spezialisierung:
Dadurch kannst du dich auf ein anderes/weiteres Fachgebiet spezialisieren. Hängt mit mehr Erfahrung, einem höheren Gehalt und einer höheren Stellung zusammen.

Aktuelles und hilfreiches für Deine Karriere!

KI erstellt individuelle Bewerbungen

ChatGPT verfasst individuelle Bewerbungen

JobNinja revolutioniert Bewerbung und Nutzt ein KI für Bewerbungsschreiben.

Alfred Schwaiter

Alfred Schwaiger

18.07.2023 | 3 Min.

Zum Blogartikel

Altersstruktur: Dresden kommt mit blauem Auge davon

Eine Analyse der Alterstruktur der 15 größten deutschen Städte unter dem Aspekt...

Alfred Schweiger

12.12.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel

Erfolgsfaktor Talent

Der Fachkräftemangel wird zum zentralen Problem auch für Startups in Deutschland

Alfred Schweiger

19.05.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel