Berufsbeschreibung: Anwalt / Anwältin

Berufsporträt: Anwalt

Zum Blogartikel
Frontend Developer

Berufsporträt: Frontend Developer

Zum Blogartikel
Kellner / Kellnerin

Berufsporträt: Kellner / Kellnerin

Zum Blogartikel
Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsporträt: Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)

Zum Blogartikel

Berufsporträt: Messtechniker / Messtechnikerin

Messtechniker / Messtechnikerin

Berufsbeschreibung

Messtechniker/Innen führen verschiedene Funktionstests und Leistungstests durch und werten die Messergebnisse aus. Sie führen Messungen an Prototypen, Schaltanlagen, Bauteilen und Komponenten verschiedener Geräte und Anlagen durch. Dazu nutzen sie bestimmte Methoden und Geräte zur Messung von physikalischen Größen wie etwa Masse, Länge, Druck, Zeit und Temperatur. Messtechniker*Innen übernehmen die rechnergestützte Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung der Messwerte. Messtechnische Aufgaben können verschiedenen Bereiche umfassen: Z.B. Messungen im Rahmen des Strahlenschutzes, Prüfung von Filterpartikel, Wasser-, Luft- und Umweltproben, Windenergietechnik, Messung zur Qualitätskontrolle im Werkzeugbau, Koordinatenmessung in der Luftfahrt, Stromdurchflussmessung sowie Analyse und Bewertung radiometrischer Daten. Im Umweltbereich arbeiten sie z.B. in der Schadstoffmessung für Betriebe oder für öffentliche Kontrolleinrichtungen. Zudem messen und dokumentieren sie regelmäßig die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte in Luft, Wasser und Boden.

Voraussetzungen / Ausbildung

Für die Grundlagen in der Ausbildung: Freude an Mathematik, Naturwissenschaft und Technik (Strömungslehre, Maschinentechnik, Werkstofftechnik, Thermodynamik, Elektrotechnik, Informatik).

  • Analytisches Denkvermögen
  • Freude an Messtechnik
  • Interesse an Mathematik und Darstellende Geometrie
  • Handgeschicklichkeit
  • Problemlösungskompetenz
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten: Fehlersuche, Schichtdienst
  • Weiterbildungsbereitschaft: Neue Technologien, rechtliche Aspekte
  • Im Beruf ist der Umgang mit Software-Tools nötig: Für Simulationen, Statistik und zur 3D-Modellierung.

Eine dezidierte Ausbildung, um als Messtechniker zu arbeiten, gibt es nicht. Im Prinzip handelt es sich bei dem Jobprofil um einen Quereinsteiger-Beruf, der eine Ausbildung im elektrischen oder elektronischen Bereich voraussetzt.

Einkommen

Die Gehälter sind üblicherweise sehr attraktiv und abhängig von Qualifikation, Berufserfahrung und Branche. Berufsanfänger mit Ausbildung verdienen durchschnittlich zwischen 2.500€ und 3.200€ brutto pro Monat. Mit einer Weiterbildung zum Techniker oder einem Studium der Mess- und Regelungstechnik steigen die Einstiegsgehälter auf ca. 3.500€ bis 4.500€ an. Erfahrene Messtechniker in Festanstellung erreichen häufig ein Jahresgehalt von 50.000€ bis 70.000€. In Führungspositionen oder der Selbstständigkeit sind Gehälter jenseits von 80.000€ pro Jahr möglich. Dank der hohen Nachfrage nach qualifizierten Messtechnikern in der Industrie bietet dieser Beruf exzellente Verdienstmöglichkeiten auf allen Karrierestufen. Kontinuierliche Weiterbildung ist der Schlüssel zu Gehaltssteigerungen.

Ausbildungsgehalt:
1. Ausbildungsjahr: 800 € - 1.100 € pro Monat
2. Ausbildungsjahr: 900 € - 1.300 € pro Monat
3. Ausbildungsjahr: 1.000 € - 1.500 € pro Monat

Aktuelles und hilfreiches für Deine Karriere!

Jobangebote suchen lassen

Suchen lassen, statt selber suchen!

JobNinja, die Jobplattform, die immer wieder durch die Integration von KI-Tools für Aufsehen sorgt, stellt ihre neueste Entwicklung vor: Eine Jobsuche, die lediglich den Lebenslauf als Input benötigt.

Alfred Schwaiger

Alfred Schwaiger

26.06.2024 | 3 Min.

Zum Blogartikel
KI erstellt individuelle Bewerbungen

ChatGPT verfasst individuelle Bewerbungen

JobNinja revolutioniert Bewerbung und Nutzt ein KI für Bewerbungsschreiben.

Alfred Schwaiter

Alfred Schwaiger

18.07.2023 | 3 Min.

Zum Blogartikel

Altersstruktur: Dresden kommt mit blauem Auge davon

Eine Analyse der Alterstruktur der 15 größten deutschen Städte unter dem Aspekt...

Alfred Schweiger

12.12.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel