Hausmeister

Berufsporträt: Hausmeister

Zum Blogartikel
Maler und Lackierer

Berufsporträt: Maler und Lackierer

Zum Blogartikel
Sanitär- / Heizungsmonteur

Berufsporträt: Sanitär- / Heizungsmonteur

Zum Blogartikel
Kfz-Mechatroniker / Kfz-Mechatronikerin

Berufsportrait: Kfz-Mechatroniker

Zum Blogartikel

Berufsporträt: Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Berufsbeschreibung

Als Rohrleitungsbauer/in sind Pipelines und Rohrsysteme, durch die Wasser, Gas und Öl über lange Strecken transportiert werden, dein Spezialgebiet. Du bist dafür zuständig, dass in Wohn-, Industrie-, und Gewerbegebäuden die benötigten Rohstoffe ankommen.
Sowohl das Bauen und Herstellen als auch das Prüfen, Instandhalten und die Reparatur von verzweigten Rohrsystemen gehört zu deinen Aufgabenbereichen.

Voraussetzungen / Ausbildung

Wenn du die Ausbildung zum/zur Rohrleitungsbauer/in beginnen möchtest, ist grundsätzlich kein Schulabschluss vorgeschrieben. Fast alle Ausbildungsbetriebe wollen aber mindestens einen Hauptschulabschluss vorliegen sehen.
Die Ausbildung dauert normalerweise drei Jahre.
In den ersten Jahren der Ausbildung wirst du den Beruf des Tiefbaufacharbeiters erlernen. Im letzten Lehrjahr spezialisierst du dein Wissen auf den Rohrleitungsbau. Deine Ausbildung zum/zur Rohrleitungsbauer/in beendest du mit einer Abschlussprüfung.

Einkommen

Die Vergütung im Rohrleitungsbau hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Qualifikation, Berufserfahrung und geografischer Region. Generell können Beschäftigte in diesem Bereich mit soliden Gehältern rechnen.

Auszubildende verdienen in den ersten beiden Lehrjahren zwischen 600 und 900 Euro brutto pro Monat. Nach erfolgreichem Abschluss der 3-jährigen Ausbildung können Gesellen im Westen Deutschlands 2.000 bis 2.600 Euro und im Osten 1.800 bis 2.400 Euro brutto monatlich erwarten.

Mit einer Meisterausbildung steigt das Einkommen deutlich an, häufig auf 2.800 bis 4.200 Euro brutto im Monat. In Führungspositionen als Obermonteur, Polier oder Bauleiter liegen die Jahresgehälter im Bereich von 40.000 bis 60.000 Euro brutto.

Zusätzlich zu den Grundgehältern können Zulagen wie Erschwerniszuschläge oder Schmutz- und Schichtarbeitergeld das Einkommen weiter erhöhen. Letztendlich hängt die individuelle Vergütung vom Verhandlungsgeschick des Bewerbers ab.

Insgesamt bietet der Rohrleitungsbau in Deutschland solide Verdienstmöglichkeiten, die mit zunehmender Qualifikation und Erfahrung stetig ansteigen können.

Aktuelles und hilfreiches für Deine Karriere!

Jobangebote suchen lassen

Suchen lassen, statt selber suchen!

JobNinja, die Jobplattform, die immer wieder durch die Integration von KI-Tools für Aufsehen sorgt, stellt ihre neueste Entwicklung vor: Eine Jobsuche, die lediglich den Lebenslauf als Input benötigt.

Alfred Schwaiger

Alfred Schwaiger

26.06.2024 | 3 Min.

Zum Blogartikel
KI erstellt individuelle Bewerbungen

ChatGPT verfasst individuelle Bewerbungen

JobNinja revolutioniert Bewerbung und Nutzt ein KI für Bewerbungsschreiben.

Alfred Schwaiter

Alfred Schwaiger

18.07.2023 | 3 Min.

Zum Blogartikel

Altersstruktur: Dresden kommt mit blauem Auge davon

Eine Analyse der Alterstruktur der 15 größten deutschen Städte unter dem Aspekt...

Alfred Schweiger

12.12.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel