HR-Manager

Berufsporträt: HR-Manager

Zum Blogartikel
Assistenzarzt / Assistenzärztin

Berufsporträt: Assistenzarzt

Zum Blogartikel
Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Berufsporträt: Rohrleitungsbauer / Rohrleitungsbauerin

Zum Blogartikel
Jobbeschreibung Dolmetscher / Dolmetscherin

Berufsporträt: Dolmetscher

Zum Blogartikel

Berufsporträt: Business Analyst

Business Analyst

Berufsbeschreibung

Als Business Analyst ist es deine Aufgabe, die Schnittstelle zwischen Fachabteilung und der IT-Abteilung. Du musst spezielle Anforderungen der Fachabteilung zu erkennen, Lösungswege zu entwickeln und diese dann der IT-Abteilung zur Umsetzung vorlegen. Dafür musst du dein Unternehmen bestens kennen und eng mit den Produktionsketten vertraut sein. Ebenfalls musst du Analysen und Prognosen erstellen, um deiner Firma einen Vorteil im Wettbewerb in der Zukunft zu sichern.

Voraussetzungen / Ausbildung

Um Business Analyst zu werden ist meist ein Bachelor im International Management Studiengang vorausgesetzt. Um diesen Titel zu erhalten, musst du 6 Semester lang International Management und 2 Semester im Ausland studieren, was bedeutet, das man als Student exzellente Englisch Kenntnisse besitzen muss und im Idealfall noch als zweite Fremdsprache die Landessprache lernt.

In deinem Studium geht es um wirtschaftliche Themen wie Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsenglisch. Eine natürliche Zahlenaffinität solltest du also schon mitbringen. Die Vorlesungen werden nicht selten nur auf Englisch gehalten, was wieder einmal zeigt wie wichtig Englisch für diesen Studiengang ist. Um Überhaupt erst an einer Universität angenommen zu werden, benötigst du bereits einen Nachweis das du das Sprachlevel B1 erreicht hast. Diesen Nachweis erhält man mit dem Abschluss des TOEFL Tests, welcher eine Gebühr in Höhe von 160 bis 180 Dollar kostet, was umgerechnet ca. 160 Euro bedeutet.

Nach ca. 4 Jahren harter Arbeit hast du dann den Grundstein für deine Karriere als Business Analyst gelegt.

Einkommen

Einstiegspositionen für neu qualifizierte Business Analysten beginnen in der Regel im Bereich von €40.000 - €50.000 (43.000 - 54.000) pro Jahr bei Unternehmen, Beratungsfirmen oder spezialisierten Analyseunternehmen. Mit 2 bis 4 Jahren Erfahrung können die Gehälter auf 45.000 bis 60.000 € (48.500 bis 64.500 $) pro Jahr steigen.

Business-Analysten mit 5-8 Jahren Erfahrung in Datenanalyse, Prozessoptimierung und Stakeholder-Management verdienen in der Regel 55.000 € - 75.000 € pro Jahr. Diejenigen mit Nischenkenntnissen in Bereichen wie Lieferkette, IT-Systeme oder Finanzmodellierung können bis zu 85.000 € verdienen.

Auf der höchsten Ebene können Senior Business Analysts oder Analysis Manager mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung 70.000 bis 100.000 €  jährlich verdienen. C-Suite-Positionen wie Chief Analytics Officer können in großen Unternehmen €90.000 - €150.000 einbringen.

Zu den wichtigsten Gehaltsfaktoren gehören Zertifizierungen, Programmierkenntnisse, Projektmanagementfähigkeiten, MBA-Abschlüsse und die jeweilige Branche. Insgesamt bietet Deutschland ein lukratives Verdienstpotenzial für qualifizierte Business-Analysten, die datengestützte Entscheidungsfindung und Prozessverbesserungen vorantreiben.

Leider gibt es in Deutschland keine formale 3-jährige Berufsausbildung speziell für die Rolle des Business Analysten. Business Analysten haben in der Regel einen Hochschulabschluss in Bereichen wie Betriebswirtschaft, Informatik, Ingenieurwesen oder einem verwandten analytischen Fach.

Aktuelles und hilfreiches für Deine Karriere!

KI erstellt individuelle Bewerbungen

ChatGPT verfasst individuelle Bewerbungen

JobNinja revolutioniert Bewerbung und Nutzt ein KI für Bewerbungsschreiben.

Alfred Schwaiter

Alfred Schwaiger

18.07.2023 | 3 Min.

Zum Blogartikel

Altersstruktur: Dresden kommt mit blauem Auge davon

Eine Analyse der Alterstruktur der 15 größten deutschen Städte unter dem Aspekt...

Alfred Schweiger

12.12.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel

Erfolgsfaktor Talent

Der Fachkräftemangel wird zum zentralen Problem auch für Startups in Deutschland

Alfred Schweiger

19.05.2022 | 2 min.

Zum Blogartikel